Dzogchen

Dzogchen

Dzogchen heißt: `Die Große Vollkommenheit´. In der buddhistischen Tradition nehmen die Lehren des Dzogchen den höchsten Level ein. Früher wurden sie nur an Meister-Schüler und Mönche, die sich über Jahrzehnte vorbereitet haben, für den letzten Schritt zum Erwachen weitergeben.

Dzogchen hat eine über 2000 Jahren alte Geschichte. Der erste lebende Meister heißt Garab Dorje. Meister Padmasambhave brachte das Dzogchen aus Indien nach Tibet, gründete dort den tibetischen Buddhismus. In der Nyingma-Schule integrierte er das Dzogchen. Aber im Kern war und ist Dzogchen an keine Religion gebunden. Es geht um die direkte, nackte Realität.

Diese Lehre wurde Jahrtausende geheim gehalten und wie ein Schatz bewahrt. Aber in unserer heutigen, vernetzten Zeit, öffnen sich auch die letzten Geheimnisse. Jeder, der wirklich im Herzen nach der Realität sucht, kann heute Dzogchen begegnen und es erlernen.

In dieser Lehre bedarf es eines erwachten Meisters, der uns die nackte Wahrheit aufzeigt (life touches life). Der Schüler wird durch diese Begegnung mit der Wahrheit tief im Herzen berührt. Er erblickt die reine Wahrheit, kann zu ihr zurückkehren und am Ende erwachen.

Dieser Weg ist kein Übungsweg, sondern ein `kurzer Weg´. Wahrheit kann man nicht hervorüben. Man kann sie nicht durch Meditation erreichen. Man wird sie auch nicht an einem anderen Ort finden. Realität ist hier und jetzt. Man muss sich nur vollkommen öffnen, sie im Herzen erkennen und sie mit vollem Vertrauen wählen. Dann wird uns die Realität selbst zur Befreiung führen.

In seinen Seminaren zeigt Meister Shangshi uns durch seine Herzenskraft diese wahre Realität direkt auf, so dass wir sie erfahren und fortan daraus leben können.

Datenschutz  Impressum