Qidao

Qidao

Das Gebet

Das Wichtigste am Gebet sind das Vertrauen
und die Aufrichtigkeit im Herzen.

Mit dem Gebet zeigen wir unsere Hingabe zum Dao auf sprachlicher Ebene. Wir öffnen uns dem Dao, dieser allumfassenden Realität, und vertrauen ihm unsere Sorgen und Gedanken an. Damit starten wir das Gebet. Das Dao trägt das Gebet fort und drückt sich in unseren Worten aus.

Das heißt, wir ersetzen in unserer Sprache das Ego durch das Dao. Auf diesem Weg dringt das Dao bis tief in unser Unterbewusstsein hinein und verändert es. Das ist der Unterschied zu anderen Formen von Gebeten.

Wir beten zu keinem Phantasiegott, sondern zu dem real existierenden Dao. Würden wir diese Tatsache tief in unserem Herzen annehmen, würden wir sofort alles aussprechen, was uns bedrückt, denn wir wüssten, dass es sofort ein Echo auf unser Anliegen gibt.

Wie betet man?

Man öffnet beim Gebet die Handflächen zum Himmel. Diese Geste zeigt unsere Offenheit und Hingabe zum Dao. Wir beten aus tiefstem Herzen.
Wir beginnen mit dem Mantra
`Wan You Fei Zhen Wei You Ben Zhen´ (3-10 mal). Damit verbinden wir uns mit der Dzogchen-Linie und die Kraft des Egos wird blockiert.

Danach beginnen wir unser Gebet mit den Worten: „Ich öffne mich ganz der Lebendigkeit des Dao. Lass die Lebendigkeit des Dao mich ganz erfüllen. Lass die Lebendigkeit des Dao alle Blockaden und Muster meines Egos zerstören. “
Damit öffnen wir uns dem Dao.
Anschließend spricht man sein Anliegen aus. Man sagt, was einem wichtig ist. Wir lassen es von innen hervorkommen, überlegen nicht lange. Wir sprechen nicht aus einer Leerheit oder Isolation, sondern aus einer Verbundenheit und Kraft. Wir betteln nicht und flehen nicht, sondern öffnen uns im Vertrauen dem Dao. In diesem Moment kann das Dao übernehmen und ein wunderschönes Gebet wird von allein hervorkommen.

Wir schließen das Gebet mit einem Dankessatz ab, z.B. mit „Ich danke dem Dao“.

Datenschutz   Impressum